Superschnelle Tomaten Marinara (vegan und rohköstlich)

Superschnelle Tomaten Marinara (vegan und rohköstlich)

Wir haben November und ja ich habe dieses Jahr schon einen Glühwein getrunken. Doch die momentanen Temperaturen und dazu der perfekte Sonnenschein lassen doch wieder zurück an den Sommer denken. Daher schreibe ich Euch hier mein Rezept für eine superschnelle Tomaten Marinara auf.

Eine Marinara ist eine italienische Tomatensoße.

Mit dem Rezept kommt Urlaubsfeeling auf und die gesunden Vitamine und Nährstoffe in den Zutaten helfen gleichzeitig Deinen Abwehrkräften auf die Sprünge.

Das Rezept ist sehr anpassungsfähig. Die Marinara schmeckt kalt und auch leicht erwärmt. Um die Rohkostqualität und somit die guten Inhaltsstoffe zu erhalten sollte sie allerdings nicht über 46°C erhitzt werden.

Die aromatische Marinara passt zu allen italienischen Gerichten, wie z.B. zu Nudeln, zu italienischen Gemüse, natürlich auch zu Fleisch und Fisch wer mag, als leckere Tomatensoße für Pizza und überall wo sonst Ketchup verwendet wird.

Fühl Dich gut, mit dem was Du isst, denn… Du bist was Du isst.

enjoyfuture.de

 

Tomaten Marinara1Warum getrocknete Tomaten?

  • reich an Vitaminen, z.B. B1, B 6, C und E und Mineralien, z.B. Kalium
  • reich an Lycopin: ein Antioxidant, welches auch für die rote Farbe der Tomate verantwortlich ist
  • besonders kalorienarm

Warum Knoblauch?

  • Schwefelverbindung Allicin schützt vor freien Radikalen und wirkt antibakteriell
  • unterstützt die Leber in ihrer Entgiftungsfunktion
  • unterstützt eine gesunde Darmflora

Warum kaltgepresstes Olivenöl?

  • minderwertige Öle sind hochstabil, geruchlos und zum Braten geeignet, jedoch enthalten diese kaum Nährstoffe und müssen raffiniert werden, bevor sie überhaupt genießbar sind
  • enthält viele sekundäre Pflanzenstoffe, darunter Polyphenole, die die Gesundheit unterstützen
  • besteht aus bis zu 75% aus Ölsäure, eine der wichtigsten einfach ungesättigten Fettsäure

Warum Kokosblütenzucker?

  • Alternative zu Industriezucker, natürlicher Zucker befriedigt den Hunger auf Süßes
  • Reich an Mineralstoffen und Antioxidantien
  • Niedriger glykämischer Index (GI)

Warum Basilikum?

  • wirkt antibakteriell und kann vor Krankheitserregern schützen
  • kann Schäden durch freie Radikale vorbeugen
  • besitzt dieselben Enzyme, die auch in entzündungshemmenden Medikamenten enthalten sind, nur ohne Nebenwirkungen

Tipp 1:

Natürlich kann die Marinara nach Bedarf gewürzt werden. Entweder einfach mehr Knoblauch verwenden oder Cayennepfeffer, Chillis oder Peperoni mit mixen. Am Besten am Anfang vorsichtig dosieren und abschmecken.

Tipp 2

Am Besten passen zu dieser Soße italienische Kräuter. Ganz nach Geschmack kann man aber auch einzelne Kräuter hinzufügen, wie zum Beispiel Oregano, Rosmarin oder Kräuter der Provence.

Tipp 3

Mit qualitativ hochwertigen Zutaten wird die Marinara sehr lecker. Übliche Gewürze wie Salz und Pfeffer sind nicht nötig. Für eine komplett salzfreie Variante musst Du nur darauf achten, getrocknete Tomaten ohne Salz zu verwenden.

Tipp 4

Im Kühlschrank soll die Soße bis zu 5 Tage halten. Vor allem da die Marinara eine gute Alternative für Ketchup bietet, war sie bei mir schon immer vorher alle. Deshalb habe ich das Rezept für ca. 1 Liter aufgeschrieben. Für eine Hauptmahlzeit reicht das ca. für 4 Personen. Benötigst Du nicht so viel Soße, nimmst Du einfach die Hälfte der Zutaten.

  • Low Carb
  • 100% Raw
  • kein raffinierter Zucker
  • Eifrei
  • Nussfrei
  • Glutenfrei
  • Laktosefrei
  • Vegetarisch
  • Vegan

Superschnelle Tomaten Marinara (vegan und rohköstlich)

Zutaten für ca. 1 Liter Marinara

6 Roma-Tomaten

2 Knoblauchzehen

2 EL italienische Kräuter Gewürzmischung

100 ml kalt gepresstes, hochwertiges Olivenöl

4 sonnengetrocknete getrocknete Tomaten

1-2 EL Kokosblütenzucker

5 Blätter frischen Basilikum

 

ZubereitungTomaten Marinara3 Tomaten Marinara2

Alle Zutaten in einem leistungsstarken Mixer zu einer cremigen Masse verarbeiten.

Nach Belieben verwenden. In einem luftdichten Behälter im Kühlschrank aufbewahren.

Guten Appetit

 

Vielleicht interessiert Dich auch

1 Comment

  • […] Der Pizzaboden schmeckt meiner Meinung nach relativ neutral. Der Thunfisch ist nur dezent zu schmecken. Für den Belag sind Eurer Fantasie also keine Grenzen gesetzt. Belegt die Pizza gleichmäßig bis zum Rand. Eine Tomatensoße findest Du hier. […]

Post a Comment