Frohe Weihnachten

Frohe Weihnachten

Es ist mal wieder so weit: Weihnachten steht vor der Tür. Für manche wie jedes Jahr ganz unerwartet und wieder andere warten schon sehnsüchtig auf die Feiertage.
Nun ist die Zeit für Weihnachtsgans und allerlei Süßigkeiten.
Da ich in meinem Blog über Gesundheit schreibe, sollte ich an dieser Stelle mal wieder warnen vor zu viel Zucker, vor zu viel Fett und vielleicht auch vor zu viel Alkohol und zu wenig Sport. Doch auch ich kann mich beispielsweise der Weihnachtsbäckerei nicht ganz entziehen. Hier ist mal ein einfaches Rezept für „Schneekugeln“, die ich lecker finde, obwohl sie vielleicht nicht so gesund sind:

Zutaten
200 g Mehl,
200 g Speisestärke
100 g Puderzucker
1 Prise Salz
1 TL Vanillezucker
300 g Butter, (Zimmertemperatur)
Eventuell Kakaopulver

Zubereitung
Butter, gesiebten Puderzucker, Vanillezucker und Salz verkneten. Nach und nach das gesiebte Mehl sowie die ebenfalls gesiebte Speisestärke hinzufügen, bis eine feste Kugel entstanden ist. Nachdem der Teig ca. eine halbe Stunde im Kühlschrank gestanden hat, kann man mit den Händen etwa 2 cm große Kugeln formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Mit einer Gabel kann man die Kugeln noch etwas eindrücken oder mit einem Muster verzieren. Ich lasse sie aber auch gern als Kugeln. Achtung: die Kekse vergrößern sich beim Backen. Im 175°C vor geheizten Ofen in ca. 12 min. backen.
Die fertigen Kekse auf dem Blech noch ca. 10 min. auskühlen lassen und erst dann auf ein Abkühlgitter legen, da sie direkt nach dem Backen sehr zerbrechlich sind. Nach Belieben kann unter die eine Hälfte des rohen Teigs Kakao geknetet werden oder die fertigen hellen Plätzchen mit dem Kakaopulver bestäubt werden.

Ein wenig Nascherei und Seele baumeln lassen ist manchmal auch wichtig und ohne „Schneekugeln“ kommt man gar nicht in eine richtige Weihnachtsstimmung. Vielleicht ist hier jemand dabei, der gern experimentiert und mal testet, zumindest einen Teil des Zuckers durch Stevia zu ersetzen. Freue mich auf Kommentare.
Aber egal ob Zucker oder Stevia: Wichtig ist wie immer ein ausgewogenes Maß und genügend Ausgleich. Wie wäre es mit einem schönen Winterspaziergang nach dem Festtagsbraten? Gegen ein Völlegefühl nach der Nascherei empfiehlt sich ein Schluck flüssiges Chlorophyll. Hier werden die Verdauungssäfte angekurbelt und unterstützt. Beim Verdauungsschnaps hingegen wird nur das drückende Gefühl im Bauch betäubt.

In diesem Sinne wünsche ich allen Lesern frohe Weihnachten.

Vielleicht interessiert Dich auch

No Comments

Post a Comment